Bringen Sie Ihre Beiträge und Lösungsansätze ins Spiel! - Your contribution

 
 
Nutzerbild SPPL Redaktion
[4.1] Ökologische Objekt- und Grünraumplanung - best practice - Ecological object and green space planning - best practice
von SPPL Redaktion - Friday, 12. September 2014, 11:31
 

Bringen Sie hier Ihre Beiträge zum Thema und zu folgenden Fragen ein - klick "Antwort/Reply" rechts unten; falls nicht sichtbar > Anmeldung für Schreibberechtigung

Wie kann ein Nachhaltigkeits-Check in den Planungsprozess am besten eingebunden werden? 

--

Your contributions to the following question - click "Reply" at the bottom right; if not visible > Registration

How can a sustainability check be best involved in the planning process?

 
Nutzerbild Judith Palatin
Re: [4.1] Ökologische Objekt- und Grünraumplanung - best practice - Ecological object and green space planning - best practice
von Judith Palatin - Tuesday, 14. October 2014, 17:55
 

Es werden verschiedenste Nachhaltigkeits-Checks für Bauprojekte angeboten. Ein Großteil der Instrumente wurde für Hochbau-Projekte entwickelt. Einige bauen ihre Struktur auf die Dimensionen der Nachhaltigkeit auf, andere Tools kombinieren diese mit Bau relevanten Bereichen oder bewerten nach Themen wie: Energie, Innenraum, Standort, Wirtschaft etc. und decken so alle Bereiche der Nachhaltigkeit ab ohne sie in den Nachhaltigkeits-Säulen einzuordnen.

N.CHECKplanung ist ein im Land Niederösterreich entwickeltes und erprobtes Tool das für alle Bauprojekte (Hochbau, Tiefbau, Landschaftsarchitektur...) zur Verfügung steht. Aktuell wird es als ein interaktives Tool erstellt.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die Kommunikation aller relevanten Stakeholder und die gemeinsame Festlegung der Planungsvorgaben und Qualtitätsziele bereits in der Phase der Projektentwicklung.

Einige Beispiele für Pilotprojekte des Tools N.CHECKplanung sind: das Stadion St. Pölten, das Pflegeheim Wolkersdorf, das IZ NÖ Süd, die Bodenmarkierung Niederösterreich,…  Der Nachhaltigkeits-Check ergibt einen bedeutenden Mehrwert.

Wie und in welcher Phase kann ein Nachhaltigkeits-Check am besten in den Ablauf eines Bauvorhabens eingebunden werden? Welche Rahmenbedingungen sind notwendig? Welche Faktoren stellen Hemmnisse dar? Welche Weiterentwicklungen sind möglich/wichtig?

 

Mag. Judith Palatin