Ergebnisse: Ökologische Produktdatenbanken

GastgeberIn: Mag. Andrea Husnik (die umweltberatung)

Status Quo

  • Viele ÖkoDatenbanken für Beschaffer, Privatkonsumenten, Privatwirtschaft (b2b)
  • Freifinanziert /von öfftl. Hand
  • Kriterien leicht zugänglich/schwer
  • Anschub für neue Produkte/Umsetzung forcieren
  • ÖBS (Vorarlberg)/BBG
  • Privatwirtschaft: Zuverlässigkeit: ÖBS Jahre durch Gemeinde
  • Beschaffer “sucht“ DB, wo Kriterien für Produkte eingegeben werden können und nicht nur ein Produkt ausgewertet werden, da man es sonst nicht ausschreiben kann (3-4 Produkte müssen angeboten werden)
  • Papiermustermappe: wird umgestellt auf Datenbank

Handlungen und Lösungsansätze

  • Anforderungen unterschiedliche je nach Datenbank
  • Abgestimmt der öffentlichen Hand
  • Einfach, zuverlässig, transparent, geringe Kosten, Qualitätssicherung, selbstdekliration/Laboranalyse, Siegel würden helfen
  • Marktaufbereitung, Vorbildwirkung
  • Firmen sollen Datenbank mitfinanzieren (inkl. Wartung)
  • Ökorein: Wie kommt eine Firma in Datenbank: Firma bekommt einen Fragebogen (z.B. für Inhaltsstoffe etc.), wird an die umweltberatung geschickt, Kriterien werden geprüft mit Datenbank, nur positive Kriterien kommen auf die Datenbank
  • Baubook, Hersteller kaufen Zugänge und geben Werte selber ein - nicht so steuerbar
  • Öko-gelabelte Produkte sind teurer am Markt ca. 10% bei Reinigungsmitteln

Weiterführende und neue Fragestellungen für Wissenschaft, Gesellschaft und Verwaltung

  • Forschungsprojekte, neue Produkte forcieren
  • Öffentliche Hand als Impulsgeber
  • Pflicht und Recht Datenbank
  • Informationsauftrag
  • Differenzierte Suchmöglichkeiten sind wichtig
  • Kriterien: Überarbeitungszyklus von 3 Jahren
  • NTA Einstufungsänderung EU wurde unmittelbar in die Datenbank eingebaut
  • Hersteller wurde darüber informiert (entweder sie kommen aus Datenbank heraus oder andere Rezeptur)

Netzwerke und Schlüssel-AkteurInnen

  • Öffentliche Hand – Wirtschaft muss mitmachen
  • Öffentliche Hand und Privatpersonen und b2b
  • Institutionen die das Know How haben und Finger drauf legen (z.B. Ökorein = umweltberatung)
  • Clever Einkauf: Fachinstitute/ExpertInnen 
Zuletzt geändert: Tuesday, 25. November 2014, 23:55